< Infobrief Januar 2019
19.03.2019 23:00 Alter: 63 days
Kategorie: Infobrief Fachberater

Infobrief Februar/März 2019


Am Bienenstand:

Seit Mitte Februar sind in den warmen Regionen des Regierungsbezirks die Bienen wieder aktiv. Die fluglose Zeit dauerte z.T. fast 4 Monate! Nun wird schon fleißig Pollen von Frühlingsblühern eingetragen, auch wird schon von geöffneten frühen Weidenkätzchen berichtet.

Vorerst sollte man sich noch unbedingt auf eine äußere Kontrolle beschränken!

Viel kann man am Verhalten der Bienen am Flugloch erkennen und ebenso am Gemüllabfall auf der Bodeneinlage. Lupft man den Kasten von hinten merkt man auch ob er noch ausreichend schwer ist (Futtermenge).

Alles Auffällige, was eine genauere Nachsicht erforderlich macht, sollten Sie in der Stockkarte eintragen und bei nächstmöglicher Gelegenheit bei warmem Wetter und Flugbetrieb kontrollieren und falls erforderlich vorsichtig korrigieren.

Fluglochkontrolle, stellen Sie sich folgende Fragen:

- Ist die Flugöffnung frei? Ggf. tote Bienen mit Stockmeisel herausscharren. Mäusegitter erst entfernen bei kontinuierlichem Flugbetrieb und starkem Polleneintrag.

- Flugloch verkotet?: Ruhrerscheinung durch Waldhonig im Winterfutter oder schwach eingewintertes Volk oder eines, das im Winter viele Bienen verloren hat. Was zeigt der Gemüllabfall auf dem Bodenschieber (s.u.). Bei passendem Wetter kontrollieren, ob auch Waben verkotet sind.

- Flugbetrieb: stark (eigener Flugbetrieb oder Räuberei?), schwach, Polleneintrag vorhanden? Kein Flugbetrieb an einem Volk?: Kurz öffnen, ob noch Leben darin ist, Flugloch frei machen und anpassen falls ja, Flugloch schließen falls nein und bald abräumen und der Ursache nachgehen (siehe Links weiter unten)

- Flugöffnung an den Flugbetrieb anpassen: Volle Beutenbreite ist momentan noch nicht erforderlich. Um Räuberei vorzubeugen ist eine Breite von 1/3 bis ½ Beutenfront ausreichend. Schwächeren Völkern

Lesen Sie den Infobrief hier weiter...

 

Bruno Binder-Köllhofer
Regierungspräsidium Freiburg
Abteilung Landwirtschaft, Ländlicher Raum
Veterinär- und Lebensmittelwesen
Bertoldstraße 43
79098 Freiburg

Telefon: 07 61 / 2 08 - 12 85
Mobil: 01 75 / 7 24 82 00
Email: bruno.binder-koellhofer(at)rpf.bwl.de
Fax: 07 61 / 2 08 - 1399
Telefonische Erreichbarkeit: Am sichersten am Dienstag von 8.30 bis 12 Uhr,
gerne auch an anderen Tagen.


Vereine in ihrer
Nähe finden

Bienenwissen A-Z