Infobrief Dezember 2019

Am Bienenstand: Winterbehandlung ins Auge fassen

Die Bienenvölker hatten bei uns einen kühlen Herbst, ideal für die Brutreduzierung. In manchen Lagen ist der überwiegende Teil der Völker schon brutfrei, aber nicht überall. Der Spruch: „Selten zu spät, meistens zu früh“, gilt für die Winterbehandlung immer noch. Es besteht noch keine Eile. Für nächste Woche sind für die Rheinebene über mehrere Tage kalte Temperaturen mit max. 3 °C tags und -3°C nachts vorhergesagt. Nach spätestens drei Wochen sind danach die Völker normalerweise brutfrei. Es schadet daher nicht, noch etwas zuzuwarten.  Die Restentmilbung, bevorzugt mit Oxalsäure geträufelt, muss jedoch im Laufe des Dezembers erfolgen! Eine kompakte Wintertraube ist dafür ideal. Sollte es wärmer werden, nutzen Sie die kalten Morgenstunden zur Behandlung. Beobachten Sie das Wetter und entscheiden Sie nach Ihren Gegebenheiten.

Lesen Sie den Infobrief hier weiter...

 

Bruno Binder-Köllhofer
Regierungspräsidium Freiburg
Abteilung Landwirtschaft, Ländlicher Raum
Veterinär- und Lebensmittelwesen
Bertoldstraße 43
79098 Freiburg

Telefon: 07 61 / 2 08 - 12 85
Mobil: 01 75 / 7 24 82 00
Email: bruno.binder-koellhofer(at)rpf.bwl.de
Fax: 07 61 / 2 08 - 1399
Telefonische Erreichbarkeit: Am sichersten am Dienstag von 8.30 bis 12 Uhr,
gerne auch an anderen Tagen.

Vereine in ihrer
Nähe finden

Bienenwissen A-Z